Korby Lenker, SKOLKA, Replugged, 17.5.2016 – ArGe-Musik.at

Korby Lenker, SKOLKA, Replugged, 17.5.2016

Nashville/Tennessee meets Weinviertel

Im Wiener Replugged trafen am 17.5.2016 zwei musikalische Welten aufeinander (bzw. standen hintereinander auf der Bühne):

Korby Lenker Replugged Wien

Korby Lenker im Replugged

Es eröffnete der US-Singer/Songwriter Korby Lenker (Wahlheimat Nashville/TS) – seines Zeichens Profi-Folksänger mit frischem Jetlag auf kleiner Europa-Tour, die Lenker im Mai auch noch nach Deutschland, in die Schweiz sowie nach London führt.

Im Gegensatz zu SKOLKA hatte Korby Lenker mit Gitarre und Ukulele ausreichend Platz auf der Replugged-Bühne – und im Raum konnte sich Lenker’s interessante (manchmal auch fein rauchige) Stimme feinstens verbreiten. Folksongs a la bonne heure, manchmal verzweifelt (“Hurts me so”), manchmal kritisch, manchmal auch heiter. Wie das Leben eben so spielt…

Schade, dass es die Stilrichtung Folk-Pop in Österreich eher selten zu hören gibt – aber es gibt Hoffnung: Im Plauscherl mit Korby erzählte dieser, dass er schon ab und an einmal Europa bereist und sich damit auch schon eine kleine Fanschar gemacht hat. So bleiben Sie (z.B. via Facebook) einfach an dem Herren dran, es könnte sich lohnen. Und kaufen kann man die Korby-Lenker-Tonträger ohnehin immer…

Ein kleiner Wermutstropfen: Einige SKOLKA-Fans an der Bar waren für ein Songwriterkonzert einfach eine (deutliche) Spur zu laut…

Kollege Ar: Wieder etwas versäumt!

Nach einer kleinen Pause dann massiver Soundwechsel:

Skolka live 2016

Skolka live 2016

7 Mann hoch mit viel Blechblasinstrumentenanteil und die Frau Judy in der Mitte zwecks stimmlicher Darbietung geben Gas: SKOLKA “kuscheln” sich da auf die nun ziemlich eng gewordene Bühne und attackieren mit Posaunen, Trompeten & Co. gleich einmal kräftig das Publikum.

Das zeigt sich darob hocherfreut – immerhin ist ein beträchtlicher Teil des Publikums text- und “Aufi-mit-die-Händ-sicher”, SKOLKA hat sich im Weinviertel schon eine beachtliche Fanbase erarbeitet.

Die Mischung Ska, Polka, Reggae und viel Fröhlichkeit der 2008 gegründeten Band spricht mich auch beim 2. Besuch von SKOLKA wieder an und fährt in die Beine, die ich aber sicherheitshalber einigermaßen koordiniert am Boden lasse.

Ein Musikstil, der -wenn es nach mir geht- ab sofort auf sämtlichen Zeltfesten von Poysdorf bis Bregenz nachzuahmen ist. Dafür wird der “Zillertaler Hochzeitsmarsch” sowie die peinlichen Covers von “Smoke on the water” um Mitternacht (wenn der Bürgermeister schon im Bett ist) ab sofort verboten…;-)

Gas gegeben wird nicht nur von Judy & den Buben auf der Bühne – auch das Publikum bewegt sich und ist Teil des Ganzen. Heitere, ausgelassene Stimmung – schlichtweg lässige “partymusic”, wie Korby Lenker später dazu sagen wird.

Skolka live 2016

Skolka live 2016

Man darf schon sehr gespannt sein, wie SKOLKA (die die nächsten 3 Monate kräftig touren) die musikalische Zukunft anlegen und welcher heimische Sender sich traut, SKOLKAMUSIC zu spielen.

Ein kleines Lob von berufener Stelle sei hier auch noch abschließend erwähnt: Dialektsong-Urgestein Hans Kloiber (von den Madcaps) beantwortete die Frage nach feinen zeitgenössischen Musikern übrigens mit: Norbert Schneider uunnnd: SKOLKA.

Fein war’s wieder! Danke an Viki für die Einladung!

SKOLKA im ArGe-Factsheet

(Ge)