Friedrich Gulda

Friedrich Gulda

Der am 16.5.1930 in Wien geborene Gulda studierte nach frühen Lektionen schon 1942 Musik an der Wiener Musikakademie. In Folge gewann er unzählige Wettbewerbe und machte sich auch international einen Namen.

Seine Lieblingsrichtung punkto Musik wurde in den Fünfzigerjahren der Jazz – als Interpret und als Komponist. Friedrich Gulda, der Mann am Klavier oder am Keyboard setzte in Folge Akzente: Die Fusion von E- und U-Musik war ihm wie auch die Jugend (was sich auch an seiner Kleidung oft manifestierte) ein großes Anliegen – wobei er sich nicht nur Freunde machte.

In den letzten Jahren seines Lebens machte er primär in den bunten Blätter Wind: Sein Streit mit Ex-Kumpel Joe Zawinul sowie der inszenierte Tod (1999) gingen durch die Medien.

Der begnadete Pianist verstarb dann aber auch tatsächlich: Nämlich am 27.01.2000.

Single/
LP
Jahr
Titel
– Single/Album
beste
Platzierung (Charts)
LP
2006
The Gulda Mozart tapes
68