Nikolaus Harnoncourt

Nikolaus Harnoncourt

Der Dirigent, Cellist und Musikfachmann Nikolaus Harnoncourt wurde mit dem delikaten Namen “Johannes Nicolaus Graf de la Fontaine und d’Harnoncourt-Unverzagt” am 6.12.1929 in Berlin geboren und verstarb am 6.3.2016 in in St. Georgen im Attergau.

Schon in früher Kindheit zog seine Familie nach Graz um und Harnoncourt startete eine fast beispielslose Karriere in den besten Opernhäusern der Welt.

Sehr oft kam es auch zu einer Arbeit mit den Wiener Philharmonikern (Neujahrskonzert), aber auch mit “Solowerken” (soweit man das bei Dirigenten schreiben kann) schaffte es Harnoncourt immer wieder in die Charts.

Single/
LP
Jahr
Titel
– Single/Album
beste
Platzierung (Charts)
LP
2003
Das Galakonzert der Klassik
30
LP
2007
Le nozze di figaro (mit diversen Künstlern)
43
LP
2014
Sinfonien 39, 40 & 41
40
LP
2014
The Mozart Album (mit den Wiener Philharmonikern + Lang Lang)
11
LP
2016
Beethoven: Symphonies 4 & 5 (+ Concentus Musicus Wien)
36
LP
2016
Beethoven: Missa solemnis (+ Arnold Schoenberg Choir, Concentus Musicus Wien)
46