Teschek

Bandname: Teschek

Teschek

Teschek

Gründung:

Irgendwann zwischen 1986 und 2012, spätestens aber 2012 / Die Band formierte sich 2022

Heimatregion:

Am ehesten Donaustadt, wobei sich der Teschek als alter Taxler eigentlich in ganz Wien wohl fühlt.

Members:

Teschek Band

Teschek Band

Teschek – Gsangl und auch sonst für jeden Blödsinn zu haben

B.B. Kaiser – Klampfn

Robby Lee – Zeigl

The S. – Bass

Vita:

Durch eine Hebamme zur Welt gebracht, in einer sub-standard Altbauwohnung am Schüttauplatz, etwa dreihundert Meter Luftlinie von der Donau entfernt, am 1. Mai 1986 (Tag der Arbeit) als Sohn eines Anarchisten, der sich mit der sprachlichen Übersetzung, eines einschlägigen Werkes betreffend der „Haymarket Tragedy“ vom 1.Mai 1886 (allererster Tag der Arbeit) , vom Englischen ins Deutsche, beschäftigte, geboren, entdeckte der Teschek, dank einer Empfehlung seines lieben Onkels („Schau, da Tschuck Bärie – des is a klass‘se Musik!“), mit vier Jahren Chuck Berry (Tschuck Bärie), John Lee Hooker und B.B. King für sich.

Teschek

Teschek

Leiwand, hat er sich gedacht und lernte mal die ersten Jahre ein wenig Klavier spielen. Nachdem er dann kurzzeitig doch noch in den damaligen Pop (Blümchen, Vengaboys und vor allem Blümchen) abgestürzt ist, und interimistisch Gangsterrap (Tupac, Dr. Dre, Snoop Dogg, etc.) für sich entdeckte, fand er bald zurück zu seinen Wurzeln, hatte sich aber doch ein wenig weiterentwickelt. Nun waren die alten ACDC (VOR 1980), Led Zeppelin und Jimi Hendrix seine neuen Helden. Also entschloss sich der Teschek kurzerhand dazu sich das Schlagzeug- und Gitarrespiel selbst beizubringen und wurde so sozusagen zur One-Man-Band. Nach der Matura fand man den Teschek gerne beim Bummeln auf der Hauptuni Wien oder irgendwo in einem Gravitationsfeld zwischen Tethys und Dione, bis er sich selbst wieder hinter einem Postschalter fand, was ihm gar nicht gefiel.

Nachdem die Wirtschaftskrise 2012 ehemalige Bummelstudenten besonders hart strafte, beschloss er einen Taxischein zu machen und sich in den unzähligen Stunden am Standplatz und der freien Zeit dazwischen der Entwicklung seiner eigenen Philosophie und Musik hinzugeben.

Und jetzt steht er da und möchte seine Umwelt daran teilhaben lassen. Kurzgefasst könnte man sagen, dass ein philosophisch interessiertes Wiener Urgestein, ein transdanubischer Indigener sozusagen, seine Erkenntnisse und Erfahrungen aber auch Gefühle, Flairs und seinen ganz eigenen Sinn fürs Schöne, Gute und Wahre vermitteln möchte. Dabei die Bühne rockt wie Prince, den Boogie tanzt wie John Travolta und gut aussieht wie Harry von den Hendersons.

Releases / Tonträger:

Single “Nummern”, 16.09.2022, Between Music & ArGe-Musik: Hier “Nummern” streamen
Single “´s Leben”, 11.11.2022, Between Music & ArGe-Musik – Hier “`s Leben” streamen
EP “Pfui!”, 9.12.2022, Between Music & ArGe-Musik – Hier “Pfui!” streamen/hören/downloaden

Musik bedeutet für mich:

Liebe! Zu der wahrscheinlich größten, kulturellen Errungenschaft des Menschen…

3 für mich typische Songs:

Nummern, High Noon, Philina

Mein (eigenes) Lieblingsvideo:

Einige LieblingsmusikerInnen/Bands (international):

Frank Zappa, ACDC (VOR 1980), Bruce Springsteen, Pink Floyd, Prince, Kool & the Gang (die frühen Sachen), und viiieeelles mehr…

Einige LieblingsmusikerInnen (aus Österreich):

Georg Danzer, Mozart, Falco (in der Reihenfolge 😉

Rapid oder Austria oder Wurscht?

Rapid

Nino aus Wien oder Voodoo Jürgens?

Schwierig… beide leiwand, aber bei weitem nicht da Schurli… Eher Voodoo Jürgens…

Wanda oder Bilderbuch?

Gibt’s Wanderbuch?

Ambros oder Danzer?

Danzer!!!

Tom Waits oder Bob Dylan?

Schwierig… Aber in Anbetracht des Gesamtwerkes Bob Dylan!

Janis Joplin oder PJ Harvey?

Janis Joplin!

Studio oder Live?

Beides geil! Am liebsten Live im Studio vorm Konzert…

Teschek im Web:

Teschek auf Facebook

Teschek auf Instagram

Teschek auf Spotify

Wir bedanken uns bei Herrn Teschek höchstpersönlich für die Mitteilung – Ge, Juli 2022