5/8erl in Ehr`n

5/8erl in Ehr`n

Schon 2008 brachte die Wiener Formation (Max Gaier, Bobby Slivovsky, Miki Liebermann, Clemens Wenger, Hanibal Scheutz) mit dem eigenwilligen Namen den Erstling “Es muss was Wunderbares sein” unter die Leute.

2011 wurde dann die Promotionarbeit für den Nachfolger “Bitteschön” verbessert und es reichte für diese anspruchsvolle Musik (welche als “Wiener Soul” bezeichnet wird) sogar für die Hitparade.

2012 konnte dies locker wiederholt werden und 2014 enterte man mit “Yes we does” sogar die Top 10.

Eine bekannte Nummer aus diesem Longplayer war übrigens “Alaba, how do you do?” welche vordergründig dem Fußballer David Alaba und seiner Begegnung mit dem Tiroler Landeshauptmann Platter (Platter begrüßte Alaba peinlicherweise mit “How do you do”) gewidmet ist, hintergründig aber noch ein Stück böser (aber gut) ist.

Ein Mitglied der Band ist übrigens Hanibal Scheutz – welchem Vater Wilfried (Scheutz) schon zur Geburt ein musikalisches Denkmal gesetzt hat.

Alle Achtung – 6/8 in Ehrn drauf!

Single/
LP
Jahr
Titel
– Single/Album
beste
Platzierung (Charts)
LP
2011
Bitteschön
57
LP
2012
Gut genug für die City
16
LP
2014
Yes we does
4
LP
2017
Duft der Männer
12
LP
2020
Yeah Yeah Yeah
20