Gert Steinbäcker

Gert Steinbäcker

Gert Steinbäcker wurde am 27.11.1952 in Graz (Steinermark) geboren.

Schon in der Schule lernte er Thomas Spitzer kennen, eine Bekanntschaft der später noch Bedeutung zukommen sollte.

Die erste Band (“Mashuun”) wurde 1972 gegründet und unternahm auch einen Ausflug nach Deutschland – mangels Erfolg trennte sich die Formation aber bald.

Wieder in Graz spielte er mit Helmut Röhrling (Schiffkowitz) und Günter Timischl einige Konzerte – der Durchbruch der späteren “STS” sollte aber noch auf sich warten lassen.

Ein ca. 3-jähriges Intermezzo als Sänger bei der EAV sollte folgen – Thomas Spitzer hatte sich an seinen alten Kumpanen erinnert. Auch die beiden anderen STS-ler waren auf den Tourneen dabei.

Mit “Fürstenfeld” folgte dann 1984 der große Durchbruch mit STS.

Als Solist trat Steinbäcker dann erstmals 1990 in Erscheinung – und ist auch der erfolgreichste bzw. fleißigste STS-Solist.

Der Griechenland-Fan blieb aber seinen STS-Kollegen auch in Folge treu – auch wenn die gemeinsamen Auftritte immer weniger wurden und 2012 dann zu Ende gingen.

Single/
LP
Jahr
Titel
– Single/Album
G/P
beste
Platzierung (Charts)
LP
1990
Einmal im Leb’n
G
3
LP
1994
Steinbäcker
G
3
LP
1997
Stationen
6
LP
2002
Best of
48
LP
2010
Bilder an der Wand
5
LP
2016
Ja eh
G
3
LP
2020
Alles live
5
LP
2022
44
4