Label

Das Label, das kein Label ist…

Wer die musikalische Alternative-Underground-Szenerie (mit Hauptaugenmerk auf Wien) ein paar Jahre einigermaßen aufmerksam verfolgt, dem entgeht nicht: Es gibt mittlerweile unglaublich viele gute MusikerInnen in allen Genres.

Trotz nunmehr vieler Auftrittsmöglichkeiten mangelt es fast immer am interessierten Publikum – und auch die Möglichkeit, bei einem der wenigen Labels unterzukommen, ist ausgesprochen begrenzt.

Kein Wunder: Die Verkäufe von physischen Tonträgern sind rasant sinkend, die Einnahmen durch Streaming sind (und bleiben) bescheiden und erfordern viel Geduld. Selbst schon halbwegs populäre/bekannte Künstler schaffen es nur selten, auch nur die Fixkosten für einen Longplayer halbwegs wieder reinzubringen…
Darum haben wir seit 2019 unsere Konzertberichte/Konzertfotos/Konzertvideos deutlich reduziert und das “Ge” der ArGe-Musik widmet sich nunmehr primär der Umsetzung von Albendebuts bzw. der Starthilfe ins Musikbusiness.

MusikerInnen bzw. Bands zu unterstützen, welche noch nie einen Release verzeichneten bzw.  noch kein Label haben/hatten, sind hier im Fokus – jährlich wird es fortan 1-2 musikalische Produkte geben, welche in Zusammenarbeit mit bestehenden Labels (primär: Between Music) veröffentlicht werden.

Den Künstlern wird hier seitens ArGe-Musik.at ein Budget zur Verfügung gestellt, Branchen- bzw. Marketingwissen angeboten, bestehende Kontakte werden auf Wunsch vermittelt, Abläufe werden gerne beratend begleitet, sämtliche Vertriebskanäle werden befüllt und da und dort wird sogar auch mitangepackt.

In die künstlerische Arbeit wird hingegen nicht eingegriffen – ist auch besser so!;-)

Und der Vertrag zwischen ArGe und KünstlerInnen ist mehr als fair, ja mit Sicherheit absolut “unique”!

Die schlechte Nachricht: Bis inklusive 2022 sind wir schon “ausgebucht” (2 weitere Musikprojekte sind schon in der sogenannten “Pipeline”) – es macht also überhaupt keinen Sinn, uns mit Demos etc. zu bemustern! Sorry!

ArGe 3: Release 3.7.2020- prater wg – Im Leo (digital), 4.9.2020 (CD)

“Supergroup” sagt Walter Gröbchen vom Label monkey. (welches hier auch als Label verantwortlich zeichnet) zu den 4 VollblutmusikerInnen Verena Doublier, Raphaela Fries, Emily Smejkal und Florian Kargl. Zurecht.

Zufällig das erste Konzert gesehen, da und dort Gänsehaut aufgerissen und ein paar Jährchen später war dann der Longplayer der prater wg finalisiert.

A feine Mischung, “special blend” – Musik pur!

Spotify:

prater wg auf Apple Music

Amazon:

You Tube (Video Zwischen Spittelberg und Handelskai):

ArGe 2: Release 14.2.2020 – I’m a Sloth – My body is my capital (EP – Digital, CD, Vinyl)

“Und kein Label will uns haben” schrieb der Bernie von den Faultieren seinerzeit im ArGe-Portrait von I’m a Sloth.

Irrtum – die Nr. 1 im heimischen Grunge-Punk releast auf Between Music per 14.2. (digital) bzw. am 23.4.2020 (Release-Gig Arena-Beisl) die großartige EP “My body is my capital”:

Spotify:

I’m a Sloth bei Apple Music

Amazon:

You-Tube (Video Hunting Season):

ArGe 1: Release 8.11.2019 – Frank Elster – Contenance (LP – Digital, CD, Vinyl)

Das erste Album, welches ein zärtliches “Powered by ArGe-Musik.at” trägt, ist gleich ein besonderer Leckerbissen: “Contenance” von Frank Elster .

Erschienen bei Between Music.

Hier reinhören – und idealerweise Tonträger auf Konzerten direkt von den Künstlern kaufen:

Spotify:

Frank Elster bei Apple Music

Amazon:

 

 

 

 

You Tube (Video – Medi bebi):