Im Packl sowie Kargl, Doublier, Leubolt live im Zweistern, 16.4.2016 – ArGe-Musik.at

Im Packl sowie Kargl, Doublier, Leubolt live im Zweistern, 16.4.2016

Im Packl (Wolfgang Staribacher und Bernhard Rabisch) und zu dritt (Maria Leubolt, Verena Doublier und Florian Kargl) – aber nicht alleine…

Zweistern Lokal

Zweistern am Praterstern

Spontane Konzertbesuche sind oft riskant – aber fast ebensooft lohnend. Wiewohl eine Veranstaltung, die von Playbackdolls-Frontfrau und Paris-Vienne-Organisatiorin Tini Trampler zusammengestellt wurde, erfahrungsgemäß kein Risiko inkludiert. Also auf ins Zweistern am Praterstern, der anfangs (nach Videorecherche) skeptische Junior freut sich auf die Gelegenheit, viel zu fotografieren. Gut so, kann sich meinereiner eher aufs Schmähführen und die Musik konzentrieren.

Im Packl – Wolfgang Staribacher & Bernhard Rabitsch

Im Zweistern ist die Aura nach einer Lesung schon gut, freundliche Nasenlöcher überall – und auch ein guter Platz ist gleich gefunden – als auch schon Wolfgang Staribacher am Akkordeon und Bernhard Rabitsch (primär an der Trompete) loslegen.

Wer die lange musikalische Geschichte der beiden Herren kennt, weiß: Eine Einserbank.

Staribacher und Rabtisch interpretieren Liedgut aus und um Wien – in einer derart frischen und köstlichen Art , dass es eine Freude ist.

Bernhard Rabitsch, Wolfgang Staribacher - Im Packl live im Zweistern

Bernhard Rabitsch, Wolfgang Staribacher – Im Packl

Der Schmäh rennt, die Musik und der Gesang beider ist sowieso souveränst und bei Wolfgang Staribacher stelle ich fest, dass es wohl kaum Musiker gibt, die die Musik live derart intensiv spielen und spüren. Bernhard Rabitsch’s Ruhe dazu: Da haben sich zwei Gute auf ein Packl geworfen.

Der Applaus ist groß, auch dem Junior, sonst bekennender Dialektsoundverweigerer, taugt es “ur”.

Beim Introl des Klassikers “Ana hot immer des Bummerl” unterbricht Staribacher (zurecht und souverän – wer quatschen will, kann ja vor die Hütte gehen, drin spielt die Musik) kurz ein paar laut schwätzende Gäste – und zeigt damit, wie ernst er nach wie vor die Musik nimmt. Glen Hansard (The Frames oder solo) macht das übrigens auch ganz gerne.

Weltklasse in Sachen Wienmusik.

Verena Doublier, Maria Leubolt und Florian Kargl

Der Flo Kargl ist aufmerksamen ArGe-LeserInnen schon via Freischwimma wohl- und gut bekannt, Verena Doublier hat sich in Sachen Wiener Blond schon einige Fans erspielt.

In Kombi mit Maria Leubolt am Kontrabass war es durchaus interessant, ob die Musik von Kargl und Doublier auch live funktioniert.

Florian Kargl, Verena Doublier, Maria Leubolt im Zweistern

Florian Kargl, Verena Doublier, Maria Leubolt

Die Frage war (nach kurzer Skepsis in den Gesichtern der Musiker) sehr rasch vom Publikum beantwortet: Ja.

Ein Wohlfühlabend, dessen Musik wir ob leerer Cambatterie leider hier nicht wiedergeben können – die Fotos (massenhaft auf Facebook zu finden) sollten aber schon die feine Stimmung etwas nachvollziehen lassen.

Ob Florian Kargl, Maria Leubolt oder Verena Doublier – die Liebe zum Liedgut (mit viel Dialekt- und Wienbezug) war klar zu sehen, musikalisch gab es sowieso nichts zum Raunzen und der (wohl übliche) Anruf von Anrainern in Sachen Ruhestörung darf hier als Anerkennung genommen werden.

Sehr lässig: Anlässlich der Anrainerbeschwerde wurde ausgesteckt und die letzte Nummer dann ganz leise mit dem (musikaffinen) Publikum geträllert – eine ganz eigene, fast magische, Sache.

Ein wirklich schöner Abend!

(Ge)