Bandshirts – worauf achten?

Bandshirts und Merchandise für Musiker – worauf zu achten ist

T-Shirt I'm a Sloth

T-Shirt I’m a Sloth – made by GKA

Bandmerch ist für MusikerInnen oftmals die erste Einnahmequelle bei Gigs und Konzerten – vor allem dann, wenn es noch keine Gagen dafür gibt.

Abgesehen davon sind MusikerInnen gerade am Beginn ihrer Karriere wohl die ersten Kunden ihrer eigenen Promo-Textilien. Das bedeutet auch: Outfit und Qualität müssen passen.

Nun, die Auswahl an Produkten und Anbietern ist mittlerweile riesig. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich allerdings, dass nur die wenigsten Angebote im Internet tatsächlich von Profis stammen, die wirklich vom Fach sind.

Die allermeisten Webshops werden von Verkäufern betrieben, die nur als Vermittler auftreten, deren Angebote aber allesamt von wenigen (internationalen) Produzenten stammen.

Platzhirsch dieses Riesenmarktes ist – zumindest im deutschen Sprachraum – die Firma Spreadshirt. Man kennt ihre Dienstleistung, auch wenn sie auf tausenden Webshops, welche T-Shirt-Konfiguratoren und Shirtdesigner anbieten, gar nicht als eigentlicher Hersteller erkennbar sind.

Spreadshirt liefert (auch) Fremdanbietern eine Software, die es diesen ermöglicht, Textilien mit unterschiedlichen Formen der Veredelung so zu präsentieren, als würden sie diese selber produzieren.

Tatsächlich wird dann der komplette Auftrag von Spreadshirt, Shirtinator, Shirtcity & Co. abgewickelt.

Shirts Harri Stojka

Shirts Harri Stojka – Made by GKA

Vorteil: Zumeist steckt hinter diesen Firmen ein ausgeklügeltes Logistiksystem mit bewährten Auftragsabläufen. Produziert werden zumeist personalisierte T-Shirts als Einzelstücke oder in Kleinstmengen.

Das Veredelungsangebot muss den (günstigen) Standards für ein derartiges Vertriebsmodell entsprechen. Die Auswahl der Drucktechniken ist zumeist beschränkt auf die kostenoptimale Produktion von Kleinstmengen, weil diese auch die häufigsten Geschäftsfälle darstellen.

Bedeutet: Alles abseits der Norm ist dort entweder gar nicht zu haben, oder nur mit exorbitant hohen Kosten verbunden.

Individuelle T-Shirt-Styles aus Österreich

Doch gerade im Musikgeschäft ist es für Künstler wichtig, sich von der Masse abzuheben. So unterschiedlich wie die Musikrichtungen, so unterschiedlich sollen die Styles sein.

Das allerdings bedarf professioneller Partner, die auf Erfahrung zählen können und die mit den Besonderheiten im Musikbusiness vertraut sind.

Die Ausstattung von Singer-Songwriter muss andere Anforderungen erfüllen, wie Merch für Gitarrenrock oder Vertreter aus Trip Hop, Trance, Techno oder House.

Dafür empfiehlt es sich mit Profis zu arbeiten, direkt kommunizieren zu können und auch Musterarbeiten begutachten zu können.

GKA T-Shirts Sofar

GKA T-Shirts Sofar

Technologieschübe in den letzten Jahren haben die Möglichkeiten in diesem Bereich stark verändert, gleichzeitig aber auch dazu geführt, dass viele auf bestimmte Drucktechniken spezialisierte Unternehmen gänzlich von der Bildfläche verschwunden sind.

In Österreich ist das Angebot überschaubar geworden, in Wien etwa, gibt es kaum noch reine Siebdruckereien, die noch vor wenigen Jahren den Großteil dieser Textildrucke bearbeitet haben.

Aber es gibt sie noch, die spezialisierten Druckagenturen, die seit Jahren auf dem Markt tätig sind und deren Angebot sich ganz wesentlich von der Masse der virtuellen Anbieter unterscheidet.

Entscheidend ist nicht nur die Auswahl an Textilien – egal ob es sich um Shirts, Hoodies oder Caps handelt – auch das Angebot im Bereich der Veredelung ist ganz wichtig.

Nicht jedes Druckverfahren ist gleichermaßen für jede Auflage und jedes Textil geeignet. Neben Qualitätsgründen, spielen auch die Kosten bei der Auswahl der Drucktechnik eine gravierende Rolle.

Während sich für Einzelstücke und Kleinstauflagen Textildrucktechniken wie Digitaldruck, Sublimations-, Flex- oder Flockdruck eignen, so sind bei größeren Mengen Techniken wie das Siebdruckverfahren gefragt, die geringe Druckeinzelkosten verursachen.

Und richtig interessant wird es dann, wenn auch noch Veredelungen wir Stickereien, Ätzdruck oder Etikettenlabel angeboten werden.

In Wien haben wir in diesem Bereich sehr gute Erfahrungen mit der Firma GKA gemacht, die immerhin bereits seit 1990 am Markt sowie am gleichen Firmenstandort tätig ist und als einer der letzten verbliebenen Pioniere der Branche gilt.

Die jahrzehntelange Erfahrung hat auch zahlreiche Kollaborationen mit großen Labels, internationalen Stars und Promoter hervorgebracht. Aber auch die österreichische Szene vertraut auf deren Knowhow.

Nicht ganz zufällig, denn der Firmengründer war selbst in jungen Jahren als Musiker unterwegs und weiß daher über die speziellen Bedürfnisse in diesem Bereich bescheid.

Die ausführliche Beratung ist hier das Um und Auf, das merken Kunden recht schnell.

Die Qualität und Lieferzuverlässigkeit, vor allem aber das Preis-/Leistungsverhältnis passen und haben viele Käufer zu Stammkunden gemacht.

ArGe-Musik proudly recommends:

GKA – T-Shirts und Merch für Musiker

Ge/KW 01/2021